Startseite > Rubrikenübersicht > Berichte > Schulfest im All und im Schulgarten

Berichte

Schulfest im All und im Schulgarten

02.11.2019

Am Freitag, den 19. Juli fand unser diesjähriges Schulfest statt. Vor einem gespannten Publikum erzählten alle Kinder der Grundschule Nordhausen die Geschichte einer kleinen Raketenbesatzung, die durch Raum und Zeit reiste. Die Gruppe aus Erfindern, Kindern und einem Dichter erlebten dabei zuerst den Urknall, der von den Erstklässlern tänzerisch dargestellt wurde. Der Schulchor sang passend dazu „Oh wie schön!“ Anschließend beobachteten sie die Entstehung der Planeten (Viertklässler). Der Sternentanz aller Zweitklässler bot Einblicke in den Sternenhimmel. Sehr eindrucksvoll wurde die Geschichte zur Entstehung der Milchstraße erzählt, in der die Göttin Hera ihre Milch ins Weltall spritzte, nachdem ihr Göttergatte Zeus mit der Menschenfrau Alkmene den Halbgott Herakles geboren und vor einem menschlichen Tod schützen wollte (Viertklässler). Anschließend wurde das Publikum in die Katzenwelt entführt und erfuhr, wie der Mond zum König erkoren wurde (Drittklässler). Bevor die Raketenbesatzung wieder in unserer Zeit landete, konnten alle noch die Entdeckung Amerikas erleben (Viertklässler). Das Lied „Ein Mann, der sich Kolumbus nannt“ vollendete diese Szene musikalisch.  Zur Landung und damit zum großen Finale standen alle Nordhausener Grundschüler gemeinsam auf der Bühne und ernteten den wohlverdienten Applaus. 

Der zweite Teil des Festes fand in unserem wunderschönen Schulgarten bei bestem Wetter statt. Ein buntes und internationales Buffet, das von den Eltern unserer Schule sowie von geflüchteten Familien unserer Gemeinde vorbereitet wurde, fand großen Anklang. Auch das schuleigene Apfelschorle  war ein toller Durstlöscher an diesem schönen Sommertag. Es wurde gegessen und getrunken, der Schulgarten und die Gemeinschaft genossen, bevor schließlich ein weiterer Höhepunkt stattfand.

Alle Schulkinder begrüßten mit der Schulhymne die Gäste, das Schulleitungsteam schloss sich mit einigen Worten an . Anschließend brachte Bürgermeister Schieck seinen Dank und seine Anerkennung den Initiatoren und Ideenfindern Christoph Schulz, Marco Preiß sowie Sabine Schönfeld gegenüber zum Ausdruck. Der Elternbeirat fand ebenfalls dankende, wertschätzende Worte. Christoph Schulz erläuterte das Projekt „Kinder der Vielfalt“ sowie das zweite Jahresthema „Auf Augenhöhe“. Anschließend drückten die Kinder Gedanken zu diesem Thema mit einem Sprechgesang aus, bevor schließlich die Ausstellung eröffnet wurde. Das Publikum zeigte sich beeindruckt von der hier geleisteten Arbeit und bewunderte die vielen am Gitter des Sportplatzes befestigten Kunstwerke. So ging ein wunderbares Schulfest zu Ende. HERZLICHEN DANK ALLEN, DIE AUF IHRE WEISE ZUM GELINGEN BEIGETRAGEN HABEN!